Wichtig für unsere Gesundheit: Unser Schlaf

Wir verbringen fast 30 % unseres Lebens mit der Erholungsphase "Schlaf". Diese natürliche Regenerationszeit ist Grundbedingung für Gesundheit, Leistungsfähigkeit und emotionale Ausgeglichenheit.

Kommen wir nachts nicht zur Ruhe, kann das an unbewältigten Erlebnissen des Tages liegen. Ärger, Hektik, Stress, unerledigte Aufgaben oder andere negative Aspekte dringen ins Bewusstsein und sorgen dafür, dass der wichtige Schlaf zu kurz kommt.

Der Teufelskreis des nächtlichen Grübelns:

  1. Man liegt grübelnd im Bett, an Schlaf ist nicht zu denken.
  2. Die Situation wird einem bewusst und als belastend empfunden.
  3. Zusätzlich zu den Tagesproblemen denkt man jetzt auch noch über die Schlaflosigkeit und ihre Folgen nach.
  4. Statt die Erlebnisse des Tages im Schlaf zu verarbeiten, grübelt man immer mehr, liegt wach und verstärkt so das Problem, statt es zu lösen.

Ursachen für Schlafstörungen können auch körperliche Erkrankungen (z. B. Schmerz, chronische Krankheiten) oder seelische Beschwerden (z. B. Ängste, Depressionen) sein. Gerade in diesen Fällen ist es wichtig, sich möglichst schnell Hilfe von außen, z. B. bei Ihrem Arzt oder Apotheker zu holen.